Der Penon de flach bei Calpe

Entfernung ab Unterkunft: ca. 40km, ca. 35 Autominuten

Ein rund 330 Meter hoher und 50.000 qm umfassender Berg, der Peñon de Ifach, ist das berühmte Wahrzeichen der Costa Blanca. Mit der höchsten Felsenwand im kompletten Mittelmeerraum erstreckt er sich circa einen Kilometer ins Meer und trennt somit die Hauptstrände von Calpe, Levante und Arenal-Bol voneinander. 

Seit 1987 im staatlichen Besitz  und seitdem das "kleinste" Naturschutzgebiet Europas. Trotzdessen lockt er jährlich etwa 100.000 Besucher an. Eine große Vielfalt an Flora und Fauna mit über 400 Arten kann man in der "Aula de la Naturaleza" bewundern. Viele Zug- und Nistvögel haben hier ein Zuhause gefunden, unter anderem der Wanderfalke. Eine Entdeckungstour ist ein Muss für jeden Naturliebhaber! 

Der Ausblick über die Küste und das Mittelmeer ist bei schönem, klarem Wetter phänomenal, sodass sich der anstrengende Aufstieg lohnt. Etwa 1,5 bis 2 Stunden dauert eine Wanderung zum Gipfel. 

Der Weg ist nicht ganz einfach und führt zunächst über einen Serpentinenweg. Weiter geht es durch einen im Jahre 1918 errichteten Tunnel und anschließend einen ziemlich steilen Anstieg hinauf, der von Seilen zum Festhalten umsäumt ist. Danach gibt es 2 Pfade, um weiterzugehen. Der eine führt zu einem Aussichtspunkt der ehemaligen Grenzsoldaten. Wer über eine besonders gute Kondition verfügt und fit ist, kann den zweiten Pfad nehmen, der zum Gipfel führt. Gutes Schuhwerk ist hier ein UNBEDINGTES Muss!